Seniorenresidenz Augustinum: Außenaufnahme
Seniorenresidenz Augustinum.
Windfang des Eingangsbereiches: Automatische barrierefreie Design-Glasschiebetüren mit GEZE Slimdrive SL NT-Antriebseinheiten
Windfang des Eingangsbereiches: Automatische barrierefreie Design-Glasschiebetüren mit GEZE Slimdrive SL NT-Antriebseinheiten.
Zugang zu den Außenanlagen über die Magistrale:
Zugang zu den Außenanlagen über die Magistrale: Automatische barrierefreie Fassaden-Drehtür mit Slimdrive EMD-Antriebsvarianten.
Automatische barrierefreie Fassaden-Drehtür mit Slimdrive EMD-Antriebsvarianten
Restaurantzugänge von der Magistrale:Zwei doppelflügelige Glas-Drehtürsysteme in Feuer- und Rauchschutzausführung. Über einen Bewegungsmelder öffnen sie vollkommen automatisch.
Großzügiger barrierefreier Zugang vom Bar-Lounge-Bereich: Nach Restaurantschluss werden die doppelflügeligen Türsysteme mit einem einfachen Handgriff geschlossen.
Großzügiger barrierefreier Zugang vom Bar-Lounge-Bereich:
Zugang zum großen Theatersaal: Zweiflügelige Drehtüren, ausgestattet mit TS 5000 R-ISM EFS-Türschließern für eine barrierefreie und komfortable Begehung mit „Freeswing“-Freilauffunktion.
Zugang zum Küchenbereich:
Zugang zum Küchenbereich: Automatische barrierefreie Linearschiebetür mit ECdrive-Türantrieb für unzählige Bewegungszyklen.
Automatische barrierefreie Linearschiebetür mit ECdrive-Türantrieb für unzählige Bewegungszyklen Zugang von der Tiefgarage zu den Wohnbereichen:
Zugang von der Tiefgarage zu den Wohnbereichen: Automatische Drehtüren mit TSA 160 NT-F und TSA 160 NT-F-IS/TS-Antrieben mit Brandschutzfunktion. Aufgeschaltet auf die TZ 320.
Flexibel nutzbar, z.B. für einen Kiosk im Erdgeschoss:
Flexibel nutzbar, z.B. für einen Kiosk im Erdgeschoss: Das manuelle Schiebewandsystem mit mobilen Glas-Schiebeelementen.

Modernes, gehobenes Wohnen im Alter

Als eine der modernsten und anspruchsvollsten Seniorenresidenzen für Betreutes selbständiges Wohnen wurde das Augustinum Stuttgart-Killesberg im November 2009 seiner Bestimmung übergeben. Nach den Entwürfen des Stuttgarter Architekturbüros Wulf und Partner entstand ein Gebäudekomplex mit vier sechs- und siebenstöckigen Zwillingstürmen mit einer Gesamtnutzfläche von ca. 35.000 qm, davon 23.000 qm Wohnfläche für 290 Appartements. Umgeben ist das Wohnstift auf dem Gelände der ehemaligen Stuttgarter Messehallen von gut 16.000 qm Park. Mit Helligkeit, Transparenz und erstklassigen Materialien präsentiert sich die Architektur des „neuesten“ Augustinums in klaren Formen klassisch modern.

GEZE trug mit innovativer Tür-, Fenster- und Sicherheitstechnik dazu bei, die Vielfalt der hohen Anforderungen an den Neubau in Bezug auf Sicherheit, Barrierefreiheit, Begehkomfort, vorbeugenden Brandschutz und Design zu erfüllen und die Architektur des richtungsweisenden Gebäudekomplexes zu unterstützen.

Hoher Begehkomfort, Barrierefreiheit und Sicherheit

Eine einladende Atmosphäre schaffen die automatischen barrierefreien Design-Glasschiebetüren, die den Blick in den transparenten Eingangsbereich, das Foyer und die sich anschließende Magistrale freigeben. Feingerahmt und filigran werden die Glasschiebetüren mit schlanken Slimdrive SL NT-Antriebseinheiten bewegt. Die Optik bestimmt die Technik der Türsysteme. Die Slimdrive-Antriebe von GEZE sind – einzig im Markt – nur 70 Millimeter hoch und fügen sich dezent in die Glasfassadengestaltung ein.

Die Außenanlagen können von der Magistrale über automatische Fassadendrehtüren erreicht werden. Mit Slimdrive EMD-Antriebsvarianten werden sie sanft und nahezu geräuschlos bewegt. Auch hier standen barrierefreie Funktionalität, Flexibilität in der Nutzung und Design im Vordergrund. Slimdrive EMD wurde speziell für die Begehung von Drehtüren entwickelt, wenn die manuelle Betätigung zu umständlich oder mühsam ist oder eben mit sehr geringem Kraftaufwand gewünscht ist. Dank „70-mm-Optik“ und der Gleitschienentechnik eignet sich der Slimdrive EMD Antrieb ganz besonders bei schmalen Türprofilen und bei beengten Platzverhältnissen. Die Tür öffnet nach Ansteuerung durch einen Bewegungsmelder oder Taster automatisch. Die ein- und ausschaltbare „Push&Go“-Funktion ermöglicht die Ansteuerung des Türantriebes durch ein kurzes Antippen des Türflügels. Darüber hinaus kann der „Servo-Modus“ aktiviert werden. Bei einem manuellen Öffnen erkennt der Ansteuerungssensor das Herannahen einer Hand. Der Öffnungsmotor wird gestartet und gewährleistet ein komfortables Begehen der Tür in beide Richtungen mit nur sehr geringem Kraftaufwand. Über einen Programmwahlschalter kann die Tür auch dauerhaft in Offenstellung bleiben. Sämtliche Parameter wie Öffnungs- und Schließgeschwindigkeit, Endschlag, Hinderniserkennung oder Offenhaltezeit können optimal an die Gebäudenutzung angepasst werden.

Mit „Sesam öffne Dich“ ins Restaurant

Zwei doppelflügelige Glas-Drehtürsysteme in Feuer- und Rauchschutzausführung führen von der Magistrale in das Restaurant. Über einen Bewegungsmelder öffnen sie vollkommen automatisch. Dafür sorgen die Brandschutzvarianten TSA 160 NT-F-IS und NT-F-IS/TS der bewährten TSA-Drehtürantriebsreihe. Der Gangflügel ist mit Automatikfunktion ausgestattet, der Standflügel mit Türschließfunktion und Daueroffenstellung. Über Programmschalter können beide auch dauerhaft in Offenstellung gehalten werden.

Schließen wie von Geisterhand

Der direkte Zugang vom Bar-Lounge-Bereich in das Restaurant führt durch drei weitere großzügige doppelflügelige Türsysteme, die offen gehalten werden. Nach Restaurantschluss werden sie mit einem einfachen Handgriff geschlossen. Die barrierefrei begehbaren Fluchtweg- und Brandabschnittstüren sind mit Türschließersystemen des Typs TS 5000 R-ISM mit Feststellanlagen gesichert, die mit integrierten Rauchschaltern ausgestattet sind. Im Brandfall löst das System automatisch die elektromechanische Feststellung, so dass sich die Tür wie von Geisterhand schließt und Feuer und Rauch sich nicht ausbreiten können. Ansonsten ist eine Feststellung der Tür stufenlos zwischen 80° und 130° möglich, die Feststellposition ist hierbei weiter überfahrbar und gewährleistet im Gefahrenfall die größtmögliche Öffnung der Türflügel. Durch die integrierte Schließfolgeregelung ist jederzeit sichergestellt, dass beide Flügel nach dem Begehen – zum Beispiel durch flüchtende Personen – wieder einwandfrei schließen und die Tür ihre Funktion als Brandabschnittstür von Neuem erfüllen kann.

Sicherheits- und brandschutzrechtliche Auflagen werden auch an den insgesamt 123 Flurabschluss- und Treppenhaustüren vorbildlich erfüllt. Die barrierefrei begehbaren ein- und zweiflügeligen Fluchtweg- und Brandabschnittstüren des Wohnkomplexes sind wie die Restaurantzugänge mit TS 5000 R bzw. TS 5000 R-ISM Türschließern gesichert.

Vorbeugender Brandschutz in Flucht- und Rettungswegen

Die rasante Entwicklung in der Gebäudetechnik hat erhöhte Anforderungen an den vorbeugenden Brandschutz mit sich gebracht, der für die Sicherheit von mobil eingeschränkten und schwächeren Menschen unerlässlich ist. Oberstes Gebot im Brandfall ist es, die Ausbreitung von Brandrauch in den Flucht- und Rettungswegen schon beim Entstehen zu verhindern, damit Menschen entweder selbst so schnell wie möglich in Sicherheit kommen oder vom Pflegepersonal in Sicherheit gebracht werden können. Diese Aufgabe erfüllt eine durchdachte Rauch- und Wärmeabzugsanlage (RWA) mit Lamellenfenstern als Öffnungselemente, die mit entsprechenden RWA-Motoren angetrieben werden. Die RWA hat eine Doppelfunktion: mit ihrer Durchzugskraft dient sie der zuverlässigen und sicheren Entrauchung von Magistrale und Restaurant im Brandfall und – als willkommener Nebeneffekt – der täglichen Be- und Entlüftung.

Als zentrales Steuergerät gewährleistet die RWA-Bus-Zentrale MBZ 300 von GEZE die Versorgung, Koordination und Überwachung aller angeschlossenen Öffnungssysteme und Komponenten – und dies ebenso bei beidem: im Brandfall und bei der täglichen Lüftung. Die MBZ 300 kann also auch zur gesteuerten Be- und Entlüftung und damit zur Frischluftzufuhr genutzt werden.

„Freeswing“-Türen – Öffnen mit geringem Kraftaufwand

Im großen Theatersaal, der 200 Menschen Personen Platz bietet, sorgen zweiflügelige Drehtüren, ausgestattet mit TS 5000 R-ISM EFS-Türschließern für eine barrierefreie und komfortable Begehung. Diese Brandschutzvariante enthält zusätzlich eine „Freeswing“-Freilauffunktion. Sie ermöglicht ein Begehen des Gangflügels mit geringem Kraftaufwand in Öffnungs- und Schließrichtung, nachdem die Tür einmalig, z. B. morgens, auf ca. 90° geöffnet wurde. So ist es den Bewohnern und Nutzern jederzeit möglich, die Saaltüren eigenständig und ohne Anstrengung zu öffnen und zu schließen.

Durchdachte Türtechnik und Sicherheit in allen Bereichen

Auch an die sensiblen Abfallaufbewahrungsbereiche wurden hohe Ansprüche an vorbeugenden Brandschutz und Begehkomfort gestellt: Die einflügeligen Holztüren wurden mit TS 5000 RFS-Türschließern mit „Freeswing“-Freilauffunktion ausgerüstet, die auch hier ihre Dienste leistet. Sie erleichtert das Begehen der Tür mit Abfallsäcken oder das Manövrieren von Transportwagen. Im Brandfall schließt die Tür selbsttätig.

Über die großzügige Tiefgarage und die Treppenhauskerne mit den Aufzugsanlagen gelangen die Bewohner, Besucher und das Personal barrierefrei in die verschiedenen Gebäudebereiche und Wohntürme. Auch hier wurden automatische Drehtüren mit Antriebsvarianten den TSA 160 NT-F und TSA 160 NT-F-IS/TS eingesetzt, die die Brandschutzanforderungen dieses Fluchtwegabschnitts erfüllen. Den systemischen Charakter der GEZE Sicherheitslösungen bringt die Aufschaltung der Drehtürsysteme auf die neue Türzentrale TZ 320 von GEZE zum Ausdruck. Sie ermöglicht Befugten das Begehen der Türen und gibt im Notfall Flucht- und Rettungswege frei. Das geschieht mit der roten durchleuchteten Nottaste. Über eine flächig bedienbare Schlaghaube kann sie von jedem zu jeder Zeit auch in Paniksituationen schnell und sicher ausgelöst werden. Mit Hilfe der zentralen Tableaueinheit GEZE SecuLogic TE 220 am Empfang kann sich der Gebäudebetreiber jederzeit einen Gesamtüberblick über alle gesicherten Notausgangstüren verschaffen, sie individuell steuern und im Gefahrenfall zentral freigeben.

Im Küchenbereich, zwischen Serviceflur und Restaurant, kommt es auf Schnelligkeit, Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit an. Darum wurden automatische Linearschiebetüren mit dem zuverlässigen ECdrive-Türantrieb eingesetzt. ECdrive bewältigt unzählige Bewegungszyklen bei gleichbleibend hohem barrierefreiem Begehkomfort.

Glasschiebewände einfach geöffnet und „geparkt“

Gestalterisch perfekt und flexibel nutzbar, z.B. für einen transparenten Kiosk im Erdgeschoss, ist ein manuelles Schiebewandsystem mit mobilen Glas-Schiebeelementen. Sechs Glaselemente und ein Drehflügel mit Bodentürschließer ergeben eine Shop-Front von fast sieben Metern. Die Glaselemente sind einfach und platzsparend zu „parken“ ohne Verkaufsflächen und damit den Einkaufskomfort der Bewohner zu beschränken. Über ein zwangsgeführtes Kurvensystem der Laufschiene können die Glaselemente schnell, elegant und ohne Kraftaufwand verschoben werden. Bodenverriegelungen können ohne Bücken elegant mit der Fußspitze bedient werden. Über die Bedarfs-Drehflügeltür kann der Kiosk betreten werden, wenn das Schiebewandsystem geschlossen ist.