ARCOTEL Camino
ARCOTEL Camino
GEZE Drehtür im Hintereingang
Slimdrive SL-FR
Slimdrive SL-FR
Slimdrive SL Cafecut im Eingangsbereich
Slimdrive SL Cafecut im Eingangsbereich

Modernste GEZE Türtechnologie hinter historischen Fassaden

In bester Innenstadtlage und Hauptbahnhofnähe lässt das neue Vier-Sterne-Hotel ARCOTEL Camino ein kleines Stück Stuttgarter Stadtarchitektur und -geschichte wiederauferstehen und eröffnet außergewöhnliche Perspektiven in der Hotelarchitektur. Nach den Plänen des Wiener Industriedesigners, Bildenden Künstlers und Architekten, Harald Schreiber, und des renommierten Frankfurter Büros Prof. Christoph Mäckler Architekten entstand ein Hotelkomplex, der denkmalgeschützte Altbausubstanz mit modernen Gestaltungselementen vereint.

Auf insgesamt 11.500 qm und mit einem Investitionsvolumen von rund 25 Mio. Euro werden auf vier Etagen verteilt 168 Zimmer und Suiten, sechs Konferenzräume, ein Wellness- und ein großzügiger Restaurant- und Barbereich geboten. Die denkmalgeschützte Fassade aus dem Jahr 1890 präsentiert sich nach außen im Originalzustand und schlägt eine Brücke zwischen historischer und der modernen Architektur, die die Heilbronner Straße prägt. Das Hotel entstand auf dem Areal des ehemaligen „Postdörfle“. Als erste Werkssiedlung Stuttgarts wurden zwischen 1868 und 1872 an der heutigen Heilbronner Straße Wohnungen für die Bediensteten der Württembergischen Post und der Eisenbahn errichtet, die sich bereits dem bürgerlichen Mietetagenbau näherten. Auch Gestaltungselemente der Renaissance fanden sich in der Gesamtanlage wieder. Im Zentrum des Postdörfle fanden sich Gemeinschaftseinrichtungen, darunter eine Bade- und Waschanstalt, welche als einziger Teil im Zweiten Weltkrieg nicht zerstört wurde. Die erhaltenswerten Fassaden der Gebäudesubstanz wurden in den Gesamtkomplex des Hotelneubaus integriert, so dass ein Stück Stadtgeschichte nun langfristig erhalten bleibt. Die historischen Mauern bilden die repräsentative Front zweier Hotelflügel – dazwischen schiebt sich ein moderner neuer Mittelbau. Über eine Treppenanlage, die der einstigen Freitreppe des Postdörfle nachempfunden ist, erreichen die Gäste die helle Lobby und kommen erstmals mit der Symbolik des Namenszusatzes „Camino“ – in Anlehnung an den Camino de Santiago, den legendären Jakobsweg – in Berührung. Das ARCOTEL Camino ist durch und durch Design-Hotel, das auf unaufdringliche Weise an den verschiedensten Stellen Interessantes über den Jakobsweg und die Geschichte Stuttgarts wiedergibt.

 Das Hotel soll seinen Gästen auf ihren „Wegen“ Rast- und Ruhepunkt, aber auch ein Ort der Begegnung sein. Für dieses Leitmotiv bedarf es Helligkeit und Licht. Die Strahlkraft des riesigen Kristalllüster reicht durch die hohe Glasfassade bis weit vor das Hotel in die Heilbronner Straße hinein. Die Symbiose von Funktionalität, Design und Sicherheit muss in einem solch beispielhaft „durchgestylten“ Hotel, in welchem sich Hunderte von Menschen aufhalten, selbstverständlich sein. Teil der Fassade sind Stahlrohrrahmentüren mit Türschließern der variantenreichen TS 5000-Familie, die sich mit ihrer einheitlichen GEZE-Designlinie nahtlos in die Gebäudeharmonie einfügen. Sie gewährleisten das sichere Schließen von Türen, die immer oder zumindest im Brandfall kontrolliert geschlossen werden müssen. Netzteil, Rauchschalter und elektrische Feststellung als zusätzliche Türschließerkomponenten sind komplett in einer kompakten, eleganten Gleitschiene über dem Türschließer zusammengefasst. Die GEZE TS 5000-Familie bietet ein lückenloses Angebot an Türschließerlösungen für die verschiedensten Türarten und Anforderungen.

Der Haupteingang an der rückwärtigen Seite des Gebäudekomplexes wurde mit einer großzügigen automatischen Linearschiebetür mit dem GEZE Slimdrive SL-FR-Antrieb ausgestattet. Das kraftvolle Antriebssystem fügt sich mit seiner geringen Höhe von nur sieben Zentimeter elegant in die hohen, sich nach oben verjüngenden Fensterstreifen ein. Der leise Hochleistungsantrieb wird darum fast nicht wahrgenommen und ist bestens für hohen Publikumsverkehr gerüstet. Die Variante Slimdrive SL-FR eignet sich für den Einsatz in Flucht- und Rettungswegen, da alle sicherheitsrelevanten Komponenten des Systems wie der Antrieb oder die Steuerung doppelt vorhanden sind und die Tür im Gefahrenfall auch bei Stromausfall noch bis zu dreißig Mal automatisch öffnet (Slimdrive SL-FR ist selbstverständlich nach DIN 18650 baumustergeprüft und zertifiziert). 

Transparenz und eine einladende Atmosphäre im Restaurantbereich schaffen manuelle Ganzglas-Schiebetüren mit punktgehaltenen Designbeschlägen in aufwändiger Oberflächenbearbeitung. Einen bemerkenswerten Kontrast bildet ein schwebender Glassteg als Verbindung zwischen den Hotelflügeln. Er führt die Hotelgäste zu den Zimmern, die durchgehend mit TS 5000-Türschließern ausgestattet sind.

Die Absicherung der ein- oder zweiflügeligen Rauch- und Feuerschutztüren auf den Zimmeretagen oder sicherheitsrelevanten Bereichen in den unteren Stockwerken übernehmen obenliegende Türschließersysteme der Typen TS 5000 R bzw. TS 5000 R-ISM mit Schließfolgeregelung. Beide Systeme sind mit einer elektromechanischen Feststellung, die die Türen offen halten, und mit einer integrierten Rauchschalterzentrale ausgestattet. Im Brandfall spricht der Rauchschalter an und die Tür schließt selbsttätig. Die gewünschte Feststellposition der Tür ist stufenlos einstellbar und auch weiter überfahrbar, so dass sie im Gefahrenfall eine größere Öffnung der Türflügel gewährleistet.

Die Fenster der Fluchttreppen wurden mit Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA) ausgerüstet, die für den sicheren und schnellen Rauch- und Wärmeabzug im Brandfall und für die tägliche Be- und Entlüftung sorgen. GEZE verfügt über ein Komplettangebot an RWA-Lösungen, bei welchen auch nach der neuen Norm EN 12101 Teil 2 zertifizierte „Natürlich wirkende Rauch- und Wärmeabzugsgeräte“ (NRWG) eingesetzt werden. Sie bieten hohe Flexibilität bei der Auswahl an geprüften und zertifizierten Fensterprofilsystemen namhafter Hersteller.

Flucht- und Rettungsweglösungen und vorbeugender Brandschutz sind nur dann sicher und effektiv, wenn sie den örtlichen Bedingungen angepasst sind. Im ARCOTEL Camino wurde dies auf perfekte, normgerechte Weise umgesetzt. Das neue Hotel ist ein herausragendes Beispiel für die Verbindung von historischer und moderner Architektur mit all ihren gestalterischen und technischen Möglichkeiten, verbunden mit Leitmotiven, die ihm eine unvergleichliche Identität verleihen.