GEZE TS 5000 and GEZE E250 RWA elektrische spindelantriebe in Grand MOMA, Peking.

GEZE Gebäudesicherheit im „Grand MOMA, Peking

Konzipiert und geplant vom amerikanischen Architekten Steve Holl, zählt das „Grand MOMA“ in Peking schon heute zu den zehn bedeutendsten Bauwerken in China. GEZE hat in besonderem Maße zur Gebäudesicherheit und zum Komfort des „Grand MOMA“ beigetragen und das Gebäude mit 1.600 obenliegenden Türschließern des Typs GEZE TS 5000 und 44 GEZE E 250 RWA Elektrospindelantrieben ausgestattet.

Der TS 5000 zählt weltweit zu den bekanntesten Türschließern auf dem Markt. Er schließt Anschlagtüten sicher und sanft und ist für den Einsatz an Feuer- und Rauchschutztüren zugelassen. Der E 250 RWA Elektrospindelantrieb öffnet und schließt Kipp-, Klapp- und Drehflügel sowie Dachflächenfenster und Lichtkuppeln elektromotorisch. E 250 RWA wird variabel für den natürlich wirkenden Rauch- und Wärmeabzug und die Rauchableitung sowie für die Gebäudelüftung eingesetzt.

Nach seiner Fertigstellung Ende 2008 wird das Gebäude eine Gesamtfläche von ca. 220.000 qm umfassen, davon werden 135.000 qm für Wohnungen und 85.000 qm für Büros zur Verfügung stehen. Das „Grand MOMA“ besteht aus acht Hochhäusern, die im 20. Stockwerk mit einem Ring von Servicebrücken verbunden sind. Das gesamte Objekt ist als „Stadt in der Stadt“ konzipiert und wird voraussichtlich 2.500 Menschen Arbeitsplätze und Wohnraum bieten. Das Bauvolumen umfasst Investitionen von ca. 150 Millionen Euro und beinhaltet neben einem Theater und Regierungsbüros auch einen Kindergarten sowie eine Vielzahl an Restaurants und Supermärkten. Eine der vielen Besonderheiten des „Grand MOMA“ ist die Planung nach ökologischen Grundsätzen. Der Komplex wird durch Wasserreservoires mit einer Tiefe von 100 Metern gekühlt oder geheizt. Diese können je nach Wetterbedingungen auf 20 bis 26 Grad Celsius temperiert werden. Insgesamt produziert das „Grand MOMA“ pro Energieeinheit drei- bis viermal mehr Energie als herkömmliche Klimasysteme. Zum Energiesparen tragen auch die Sonnenschutzsysteme von VBH bei. Durch die Außenbeschattung gelangt ein Großteil der Wärme erst gar nicht in das Gebäude hinein. Da an Hochhäuserfassaden oft starker Wind herrscht, war die Verwirklichung eines stabilen und robusten Sonnenschutzes für die Auftraggeber von besonderer Bedeutung. Mit einem öko-freundlichen Konzept ist das „Grand MOMA“ in China bisher einzigartig. Lediglich ein Prozent aller Bauprojekte in China sind nach offizieller Statistik als ökologische, das heißt „grüne Architektur“, eingestuft.