Das Neue Rathaus in Leonberg: Barrierefrei planen und bauen mit GEZE – moderne automatische Tür- und Fensterlösungen


Zwischen der historischen Altstadt und der „Neuen Stadtmitte“ entstand für die Bürger und die über 200 Beschäftigten der Stadtverwaltung ein großzügiger, sich nach drei Seiten öffnender 9.900-Quadratmeter-Neubau.

In einer parkähnlichen Landschaft mit einem Wandelgarten ist das neue Rathaus ein urbanes Aushängeschild für eine sympathische Stadt mit lebendigen Traditionen und hoher Lebensqualität. Für einen optimalen Bürgerservice in einer hellen offenen Atmosphäre wurden die Verwaltungs- und Funktionsbereiche in einem modernen, puristisch gehaltenen Stadthaus vereint. Wege sind nun kürzer und einfacher, Zugänge barrierefrei. Das Gebäude bietet erhöhte Gebäudesicherheit und ein nachhaltiges Energiekonzept. Mittelpunkt des sechsgeschossigen, teils kreisförmigen Gebäudekomplexes ist das Atrium mit einem großen Glasdach. Das Erdgeschoss beherbergt das zentrale Foyer mit Empfang und Info-Punkt, den unterteilbaren Ratssaal, Räume für die kommunalen Fraktionen und eine Cafeteria. Von hier gelangt man in die galerieartig angelegten Obergeschosse mit den Anlaufstellen für die Bürger und die einzelnen Ämter. 

Foto: GEZE GmbH

Umfassender GEZE-Service: Konzept „barrierefrei“

Barrierefreiheit ist in modernen öffentlichen Gebäuden selbstständlicher Standard. Ein Gebäude muss grundsätzlich leicht zu erschließen und ohne fremde Hilfe nutzbar sein. Die GEZE-Objektexperten begleiteten das Bauvorhaben seit der Planungsphase und brachten ihre langjährige und umfassende Erfahrung im barrierefreien Objektbau ein. Als besondere Serviceleistung erstellten sie das Konzept für die Ausführung aller Maßnahmen zur barrierefreien Nutzung des Gebäudes und lieferten den Bauherrenvertretern der Stadt Leonberg, den Architekten des Büros Schaller und dem Generalbauunternehmen Wolff & Müller eine wichtige Planungsgrundlage.

Hier mehr über das Rathaus von Leonberg lesen >>